Aktuelles von der Borussia



Zakaria: Tolle Pässe, starker Eroberer

Die besten Werte gleich in mehreren Bereichen zeigen: Denis Zakaria hat nicht lange Zeit gebraucht, um sich in der Bundesliga zurechtzufinden. Der Mittelfeldmann, im Sommer für 12 Millionen von den Young Boys Bern nach Gladbach gekommen, überzeugt die Experten. "Da", lobt zum Beispiel Lothar Matthäus, "hat Borussia wieder eine echte Perle entdeckt."

Gisdol: "Zwei ähnlich starke Mannschaften"

So sahen die Trainer die Leistung ihrer Teams...

Bilder: Effizientes S04 - Kruse-Show in Bremen

Die Bilder des 12. Bundesliga-Spieltags...

"Ich gebe immer Gas": Herrmann setzt Ausrufezeichen

Im Rampenlicht stand nach dem dritten Gladbacher Auswärtssieg in Folge natürlich Doppeltorschütze Raffael. Einen wichtigen Beitrag zum Dreier aber hatte auch Patrick Herrmann geleistet. Vor fast genau einem Jahr hatte der Offensivmann in Berlin eine schlimme Verletzung erlitten - diesmal war er maßgeblich am entscheidenden Treffer beteiligt.

Hecking: "...dann war vieles gut"

21 Punkte, drei Auswärtssiege in Serie: Die Bilanz von Borussia Mönchengladbach nach den ersten zwölf Bundesliga-Spieltagen kann sich mehr als sehen lassen. Das Team von Dieter Hecking erntet damit den verdienten Lohn, zumindest vorübergehend Tabellendritter zu sein. Nur Bayern München und Leipzig sind Stand Samstagabend stärker, Dortmund ist überholt. Das hat Gründe. Zwei davon: Raffael, der das Treuebekenntnis seines Trainers mit Toren bestätigt hat - und Christoph Kramer.

Doppelpack! Raffael meldet sich zurück

Die Borussia aus Mönchengladbach hat am 12. Spieltag arg mit dem Feuer gespielt: Denn nach einem frühen 3:0 nach eiskalt verwerteten Chancen stellte die Elf vom Niederrhein in Berlin viele Minuten lang das Spielen ein - und so kam Hertha BSC auf. Mehr als die Anschlusstreffer zum 1:3 und 2:3 sprangen aber nicht heraus. Raffael machte am Ende alles klar, der Brasilianer avancierte beim 4:2-Sieg der Fohlen zum Mann des Tages.

Raffael: Der Maestro wackelt

Es gibt wieder mal kaum eine offene Frage bezüglich Borussias Aufstellung für das Auswärtsspiel am Samstagabend in Berlin. Die Besetzung einer zentralen Position allerdings bleibt zunächst mal unklar. Aber es liegt auf der Hand: Der Maestro wackelt.

Drmic in Berlin als Überraschungs-Gast?

Eine Personalie, die niemanden vom Hocker riss, schob Dieter Hecking voran. "Ich verrate sicher kein Geheimnis, wenn ich sage, dass Christoph Kramer am Samstag in der Startelf stehen wird", sagte Borussias Trainer beim Blick auf das Auswärtsspiel am Samstagabend bei Hertha BSC Berlin. Anschließend aber verkündete er noch eine überaus positive Nachricht, mit der nicht unbedingt zu rechnen war.

Strobl und der erste Schritt zurück

Der Auftritt dauerte nur knapp zwei Minuten, war aber äußerst folgenschwer. Im letzten Test vor dem Pokalspiel bei Rot-Weiß Essen Anfang August zog sich Tobias Strobl eine schlimme Verletzung zu. Am Dienstag stand er erstmals wieder auf dem Trainingsplatz.

Kramer: Oft lädiert, immer wichtig

Beim mäßigen Gladbacher Auftritt gegen Mainz (1:1) war er einer der wenigen Lichtblicke, obwohl Christoph Kramer nur 45 Minuten absolvierte. Erneut zeigte sich, wie wichtig der Mittelfeldmann für die Struktur im Gladbacher Spiel ist. In Berlin dürfte es wieder für einen Einsatz in der Startelf reichen.

Brecher Bobadilla im Wartestand

Nach ewig scheinender Verletzungspause gelang Josip Drmic beim 4:1 gegen Bielefeld ein eindrucksvoller nächster Schritt hin zum Comeback. Ein anderer Gladbacher Offensivspieler ist längst nicht so lange zur Zwangspause verdonnert, aber trotzdem genervt, weil es nicht so richtig vorangeht.

Grindel zu Fan-Dialog: "Kontrovers und hart in der Sache"

Es brodelt schon länger in der Fanszene. Mit teils derben Spruchbändern gingen die Ultras auf Konfrontation mit dem DFB und der DFL. Nun gab es ein Treffen zwischen den Verbänden und Vertretern aus der Ultra-Szene - konkrete Ergebnisse verkündete DFB-Präsident Reinhard Grindel tags darauf allerdings noch nicht.

Drmic glänzt bei Gladbachs 4:1 gegen Bielefeld

In der Länderspielpause hat Borussia Mönchengladbach am Mittwoch ein Testspiel gegen Zweitligist Arminia Bielefeld absolviert. Beim klaren 4:1-Erfolg der Fohlen überzeugte mit Josip Drmic vor allem ein Spieler, der in letzter Zeit von Verletzungen gebeutelt war.

Schalke gegen Köln und Bayern gegen BVB im Free-TV

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Mittwoch die Achtelfinal-Spiele im DFB-Pokal zeitgenau terminiert. Ferner wurde bekannt, dass die beiden Erstliga-Duelle Schalke 04 gegen 1. FC Köln sowie Bayern München gegen Borussia Dortmund im Free-TV übertragen werden.

Ansetzungen: Gladbach-HSV am 17. Spieltag im Free-TV

Die DFL hat am Dienstag die Bundesliga-Spieltage 15 bis 22 zeitgenau angesetzt. Die Hinrunde endet Mitte Dezember mit einer englischen Woche. Das Duell Gladbach gegen HSV am Freitagabend wird dabei auch im Free-TV gezeigt. Gleiches gilt für den Rückrunden-Auftakt zwischen Leverkusen und Bayern am 12. Januar 2018.

Borussen hoffen auf Bobadilla-Rückkehr

Das Comeback von Raul Bobadilla bei Borussia Mönchengladbach lässt offenbar nicht mehr lange auf sich warten. Der Stürmer, der zuletzt wegen einer Schambeinreizung ausfiel, steht vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining.

"Herr Grindel, räumen Sie in Ihrem Laden auf!"

Wolf-Günter Wiesel (69) hat von 1983 bis 1996 insgesamt 110 Spiele in der Bundesliga gepfiffen, war FIFA-Schiedsrichter, hat zwischenzeitlich auch in der Schiedsrichter-Kommission des DFB mitgearbeitet und ist jetzt FIFA- sowie UEFA-Delegierter. Wiesel war auch lange im Aufsichtsrat von Hannover 96 tätig, zu dessen Vorsitzendem er 1997 und 2006 gewählt wurde.

Eberl: "Die Kommunikation beim DFB ist katastrophal"

Die Veröffentlichung eines DFB-Schreibens zum Videobeweis an die Bundesligisten im kicker am vergangenen Donnerstag hat für großen Wirbel beim DFB, bei den Schiedsrichtern und in der Liga gesorgt. Im kicker-Titelthema "Die Schiri-Krise: Nur Verlierer" (Montagsausgabe) äußern sich nun Schiedsrichter-Experten und Klub-Verantwortliche kritisch zur Anwendung der neuen Technik und zur Außendarstellung des Verbands.

Vestergaard auf Stindl-Jagd

Jannik Vestergaard macht Jagd auf Top-Torjäger Lars Stindl. Die kuriose Statistik: Gegen Mainz erzielte der Däne schon seinen siebten Treffer im Kalenderjahr 2017 - nur Lars Stindl war für Borussia Mönchengladbach häufiger erfolgreich.

Brosinski: "Ärgerlich und enttäuschend"

"Es wäre super gewesen, wenn wir mit einem 2:0 in die Halbzeit gegangen wären", sagte der Mainzer Levin Öztunali nach Spielende und fügte noch die Worte hinzu: "Dann wäre es ganz schwer geworden für Gladbach." Der U-21-Europameister wählte in seinem Spielfazit bewusst den Konjunktiv, weil weder sein Treffer zählte noch Mainz am Ende mit drei Punkten nach Hause fuhr. Das brachte auch Teamkollege Daniel Brosinski auf die Palme.