Aktuelles von der Borussia



Die Sommer-Neuzugänge der Bundesligisten


Erneut ein englisches Talent: Gladbach holt Bennetts von den Spurs

Borussia Mönchengladbach hat sich erneut die Dienste eines englischen Talents gesichert. Nach Reece Oxford, der vergangene Saison von West Ham United ausgeliehen war, kommt nun Keanan Bennetts von Tottenham Hotspur. Der 19-jährige Außenbahnspieler unterschrieb bei den Fohlen einen Vierjahresvertrag bis 2022.

"Tomorrow" und Glatze: Geschichten aus der Relegation


Das Zuschauer-Ranking der Bundesliga


Blaswich wechselt zu Heracles Almelo

Torhüter Janis Blaswich verlässt seinen Stammverein Borussia Mönchengladbach und wechselt zum niederländischen Erstligisten Heracles Almelo. Zuletzt war der 27-Jährige an Drittligist Hansa Rostock ausgeliehen.

So lange laufen die Verträge der Bundesliga-Trainer


Klub für Klub: Diese Bundesliga-Verträge laufen 2018 aus


Wikinger Vestergaard: "Ein bisschen was reißen"

Die erste Hürde hat er genommen. Wie erwartet gehört Jannik Vestergaard zum vorläufigen Aufgebot Dänemarks für die WM in Russland. Dabei hatte es vor zwei Monaten noch so ausgesehen, als müsste Gladbachs Abwehr-Hüne das Turnier abschreiben.

Von wegen Saisonende: Der Fahrplan der Bundesligisten


Gladbach hat Top-Talent Brewster an der Angel

Das 1:2 bei Absteiger HSV zum Abschluss der Saison war ein Spiegelbild der Gladbacher Saison. Mehr wäre möglich gewesen, der Sprung nach Europa aber letztendlich verpasst. Dennoch steht bei den Fohlen kein radikaler Umbruch an, der Kader wird aber trotzdem neu justiert werden. Die Verantwortlichen haben dabei ganz spezielle Charaktere im Blickfeld.

Kramer: "Eine solide Saison, keine sehr gute"

"Besser Abschneiden als vergangene Saison" - das offizielle Saisonziel haben die Borussen mit der Wiederholung von Platz neun verfehlt. Mit einer Portion Unzufriedenheit über das Erreichte geht bei der Fohlenelf auch Christoph Kramer aus der Spielzeit. Nach der Niederlage beim Hamburger SV stellte sich der 27-Jährige den Medien und sprach über...

Holtbys Siegtreffer kann den Abstieg nicht verhindern

Der Abstieg des HSV ist besiegelt: Trotz eines 2:1 gegen Gladbach muss der Dino den Gang in die 2. Liga antreten, weil Wolfsburg durch ein 4:1 gegen Köln den Relegationsplatz sicherte. Gegen den VfL bestimmte Hamburg über weite Strecken die Partie und brachte die Mitte des zweiten Durchgangs erzielte erneute Führung trotz nachfolgender Unterzahl über die Zeit. Das Spiel fand ein unrühmliches Ende.

"Vom Slang her anders": Die Sprüche der Rückrunde


Europa ruft: Das sagen die Trainer der CL-Kandidaten

Dortmund, Hoffenheim, Leverkusen und Leipzig kämpfen am letzten Spieltag noch um die Champions League. Frankfurt, Mönchengladbach und Stuttgart hoffen auf die Europa League. Es ist gerichtet für ein dramatisches Finale. Die Trainer der Champions-League-Kandidaten geben sich allesamt kämpferisch.

Sommer wieder der große Rückhalt

Allen voran von Trainer Dieter Hecking gibt es lobende Worte: Yann Sommer überzeugt in der Rückrunde mit guten und stabilen Leistungen. Der Schweizer selbst ist ebenfalls zufrieden.

Gentners Angstgegner, Jubiläen-Flut in Hamburg


Hecking: "Titz hat den Dino wiederbelebt"

Dieter Hecking erwartet am Samstag in Hamburg einen heißen Tanz und findet lobende Worte für den neuen HSV-Trainer Christian Titz. Trotzdem geht der Borussen-Coach mit Zuversicht ins Saisonfinale.

Herrmann, Hamburg und die Erinnerung an 2011

Vor sieben Jahren reiste Borussia Mönchengladbach schon einmal zu einem "Endspiel" nach Hamburg. Damals ging es für die Fohlen selbst um den Klassenerhalt. Dieses Mal will der HSV dem Abstieg entrinnen, während die Elf von Trainer Dieter Hecking ihre kleine Chance auf den Einzug in den Europapokal wahren möchte.

Das Zünglein an der Waage - Gladbach und Köln entscheiden den Abstiegskampf

Wolfsburg gegen Köln und Hamburg gegen Mönchengladbach. Am letzten Spieltag geht es für den VfL und den HSV ums sportliche Überleben. Im Fokus deshalb auch: Die Gegner. Der Effzeh und die Borussia sind mit ihren Spielen bei den Abstiegskandidaten entscheidend im Abstiegskampf.

Gladbach: Strobl verschiebt seine Attacke

Tobias Strobl feierte gegen den SC Freiburg sein Startelf-Comeback - und was für eins! Mit einem Traumpass auf Thorgan Hazard leitete er beim 3:1-Sieg den Führungstreffer ein. Außerdem überzeugte der Mittelfeldspieler als umsichtiger Organisator vor der Abwehr. Trotzdem droht am Samstag beim Hamburger SV ein Platz auf der Bank.